zum Seitenanfang

Immatrikulation von Georgius Andreas Steltzer

Transkription normierte Angaben
Semester: 1651 Ost.
Nummer: 164
Datum: - . 9 . 1651
Vorname: Georgius Andreas Georg Andreas
Nachname: Steltzer Steltzner
Herkunft: Gra[i]zensis Variscus Greiz (i. Reuß)
Bemerkung (Semester): "Signo * notati non iurarunt."
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Steffen Langusch, am Thu Nov 15 11:04:26 CET 2018
"Georgius Andreas Steltzer, gebohren A. 1632 d. 7. Januarii auf dem sächsischen Schloße Schönefels. Der Vater Andreas war anfänglich des Freyherrn Wolffen von Gera Kastner und Ambtsschößer, hernach Henrici V. Graffen von Reuß zu Grätz Hoff-Küchenmeister. Die Mutter hieß Ottilia Brandern. Er freqventirte die Schulen zu Altenburg, Zwickau und Schneeberg, begab sich nachmahls auf die Universität Rostock, war hierauf von A. 1654 biß 1657 Hofmeister bey dem jungen Herren von Ahlefeld. Nachdem die Schweden sich Hollstein unterwürffig gemacht, muste er seinen Stab weiter setzen. Er trieb also die Music zu Hamburg, doch bald ward er nach Saltzwedel als Cantor in der neuen Stadt beruffen im Augusto 1657. Er ward auch nachfolgends Organiste d. 18. Maji 1661 und starb d. 18. Martii 1673. Seine Ehegattin war seit d. 22. Octobris 1661 Christoph Muthens, Apothekers in Christianshaven zu Copenhagen Tochter Anna Margaretha."

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden