zum Seitenanfang

Immatrikulation von Johann Jacob Heinrich Gerds

Transkription normierte Angaben
Semester: 1805 Jul.
Nummer: 16
Datum: 23 . 04 . 1806
Vorname: Johann Jacob Heinrich Johannes Jakob Heinrich
Nachname: Gerds Gerdes
Herkunft: aus Crivitz Crivitz
Studienfach: theologiae studiosus Theologie
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Nico Jahnke, am 24. Apr 2015
Johann Jacob Heinrich Gerds (geb. 10.4.1786 in Crivitz, gest. 28.12.1867 in Schwerin) war Pastor; Sohn des Schusters Valentin Gerds in Crivitz; war ab 1814 Kollaborator an der Domschule in Schwerin; ab April 1819 Pastor in Warin, dort im Juli 1831 aus dem Amt entlassen; studierte daraufhin zunächst Jura und lebte später längere Zeit als Privatmann in Wismar und zog dann nach Schwerin.
Dieter Wolf, am 10. Apr 2015
Johann Jacob Heinrich Gerds (geb. 10.4.1786 in Crivitz, gest. ??) war ab dem 20. April 1814 Kollaborator an der Schweriner Domschule. Wurde Ostern 1819 Pastor in Warin und lebte dann als Privatmann in Wismar.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 120152231
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden