zum Seitenanfang

Immatrikulation von Fridericum Iohannem Christophorum Cleemann

Transkription normierte Angaben
Semester: 1788 Mich.
Nummer: 26
Datum: 25 . 04 . 1789
Vorname: Fridericum Iohannem Christophorum Friedrich Johannes Christoph
Nachname: Cleemann Kleemann
Herkunft: Megapolitanum Mecklenburg
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Peter Starsy, am 16. Jul 2021
Dass seine Ordination in Leussow erfolgt ist, steht nicht bei Willgeroth!
Mathias Müller, am 19. Jul 2013
Friedrich Johann Christoph Cleemann (geb. 16.9.1771 in Crivitz, gest. 26.12.1825 in Parchim); Sohn des Pfarrers in Leussow Friedrich Heinrich Christian Cleemann; wurde am 10.04.1799 in Leussow ordiniert und seinem Vater als Kollaborateur beigegeben; dankte am 24.09.1800 ab und ging nach Schwerin und Leipzig; ging 1803 nach Parchim, wo er privatisierte und öfters im Amt aushalf; führte Archivstudien durch und opferte für die Herausgabe seiner Schriften sein ganzes Vermögen.
Katharina Bruhn, am 19. Apr 2011
Komponist, Privatgelehrter
geb. 16.9.1771 Crivitz, gest. 26.12.1825 Parchim
Vater: Pastor
studierte Theologie; wurde 1799 ordiniert; war Kollaborator seines Vaters; dankte aber 1800 ab und lebte nur für seine archivalischen Studien in Parchim

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 102363290X
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden