zum Seitenanfang

Immatrikulation von Georgius Henricus de Lehsten

Transkription normierte Angaben
Semester: 1711 Ost.
Nummer: 33
Datum: 19 . 8 . 1711
Vorname: Georgius Henricus Georg Heinrich
Nachname: de Lehsten Lehsten
Herkunft: Meclenb. Mecklenburg
Titel, Stand ...: eques
Adeliger
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christian v.Lehsten, am Sun Mar 12 19:32:21 CET 2017
Georg Heinrich II v.Lehsten auf Wardow
* 1693, + 1757

Georg Heinrich, jüngerer Sohn Georg Heinrich I, ward am 4ten December 1693 geboren, war 1757, als er starb, Schwedischer Capitain. Er erhielt in der Erbtheilung das Gut Wardow mit seinen Pertinenzen. Für ihn Vormünder: Christ. Wilhelm u. der Landrath von Bassewitz, welche am 7. April 1714 Wardow mutheten.
Dieselben leihen 17. Jan. u. 4. Juni von Knesebeck in Rostock zusammen 1.800 Pfd. für welche G.H. laut Consens v. 28. April 1716 Wardow verpfändet.
Von den Pertinenzen vertauschte er 1722 den Antheil in Kl. Ridsenow für das Gut Vipernitz. Den größten Theil desselben hatte freilich schon Hans Friedrich verpfändet. Am 28. Nov. 1727 verkaufte er Wardow c.p. für 64.000 Rthlr. an den Grafen Henning Friedr. v. Bassewitz; wobei er sich reservirte: 8 männl. u. 15 weibl. Diener u. 12 Kinder, 170 Stück Rindvieh, 30 Schweine, 400 Schafe, 50 Hühner u. 24 alte Gänse. Da indessen der unterm 18ten Mai 1728 nachgesuchte landesherrl. Consens nicht ertheilt wurde, ging der Handel am 16ten Juni 1730 zurück und Bassewitz behielt nur Jahmen für 23.000 Rthlr. Dagegen kaufte Georg Heinrich am 16ten März 1731 von dem gedachten Grafen Bassewitz den Antheil an Wozeten, welchen die Hahn bis 1729 gehabt hatten, für 2.000 Rthlr. und am 17ten April 1726 bot er, wiewohl vergeblich dem Herrn v. Lowtzow auf Bützin für dessen Hölzung 3.000 Rthlr. – Unterm 25. Juni 1755 trat Georg Heinrich dem Landesgrundgesetzlichen Erbvergleich bei.
Von seiner Gemalin Margaretha Ernesta von Schack a.d.H. Dörphof, welche er am 28. Nov. 1716 heirathete, hinterließ Georg Heinrich 7 Kinder:

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Forschungsstelle Universitätsgeschichte
E-Mail: matrikelportal(at)
uni-rostock.de

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden