zum Seitenanfang

Immatrikulation von Conradus Becker

Transkription normierte Angaben
Semester: 1552 Ost.
Nummer: 83
Datum: - . 7 . 1552
Vorname: Conradus Konrad
Nachname: Becker Becker
Herkunft: Brunswicensis Braunschweig (Stadt oder Herzogt.)
Titel, Stand ...: artium mgr.
Graduierter
Weitere Angaben: Witebergae promotus<br />{Theologiae doctor}
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Stefanie Jährling, am Fri May 08 15:07:34 CEST 2015
Doktor Conrad Becker (geb. 1525 in Braunschweig, gest. Anfang 1586 in Braunschweig) war Geistlicher; ab 1556 Superintendent in Stade, ab 1560 in Hildesheim; ab Michaelis 1561 Stiftssuperintendent in Schwerin; ab 1562 Superintendent in Güstrow, ab 1569 auch Vize-Superintendent für Rostock; 1572 zum Konsistorialrat ernannt; schied 1578 aus seinem Amt, da er "durch seinen hitzigen Amtseifer dem Herzog Ulrich mißfiel"; hielt sich in der Folge einige Zeit in Braunschweig auf, wurde Pastor der lutherischen Gemeinde in Antwerpen und schließlich wieder Superintendent in Hildesheim.
Martin Bremer, am Tue Dec 28 00:00:00 CET 2010
Becker; Konrad, geb. u. gest. (1588) in Braunschweig, Pfarrer, Prediger, Superintendent in Güstrow u. Rostock, 1571 Begründer des landesherrlichen Konsistoriums

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 119615932
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden