zum Seitenanfang

Immatrikulation von Iohann Friederich von Lehsten

Transkription normierte Angaben
Semester: 1721 Ost.
Nummer: 40
Datum: 23 . 8 . 1721
Vorname: Iohann Friederich Johannes Friedrich
Nachname: von Lehsten Lehsten
Herkunft: Meckl. Mecklenburg
Titel, Stand ...: eques
Adeliger
Studienfach: ll. stud. Jura
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christian v.Lehsten, am Sun Mar 12 19:35:33 CET 2017
Johann Friedrich v.Lehsten
*1701, + 1739

Johann Friedrich, Sohn des Landraths Christoph Wilhelm, wurde 1701 geboren. In der Erbtheilung erhielt er den Pfandbesitz des Gutes Gross Niekör, welches seine Wittwe noch 1739 bewohnte. In den Jahren 1735 und 1736 führte er einen Process gegen die Wittwe u. Erben des Kaufmannes Schmidt in Hamburg wegen Besitzes der Niekörschen Glashütte. Auch scheint er Antheil in Dölitz gehabt zu haben, da die Gebrüder Levetzow auf Gr. Grabow unterm 6. Nov. 1738 bitten, ihm die Eichenfällung im Dölitzer Holze nicht zu gestatten.
Übrigens war er bischöflich Lübeckisch und fürstlich Holsteinscher Geheimer Etats Rath und starb am 4ten December 1739 zu Knoop, dem Gute seiner Tante, der Geheimräthin Rantzau, ohne Kinder zu hinterlassen.
Seine Gemalin war Margaretha Dorothea von Dewitz a.d.H. Miltzow. Er hatte sich mit derselben am 18. April 1737 vermält.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden