zum Seitenanfang

Immatrikulation von Simon Ursinus

Transkription normierte Angaben
Semester: 1621 Ost.
Nummer: 146
Datum: - . 10 . 1621
Vorname: Simon Simon
Nachname: Ursinus Ursinus
Herkunft: Penkunensis Pomeranus Penkun (i. Pom.)
Bemerkung (Semester): "Signo * notati ob aetatem iuramentum non praestiterunt."
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am 26. Jan 2016
Simon Ursinus (geb. 27.10.1599 in Penkun, gest. 30.12.1644) war Pädagoge und Pastor; studierte zunächst in Greifswald; wurde nach dem Studium Subrektor in Crossen; ab 1627 Professor und Subrektor am Stettiner Pädagogium; ab 1630 Diakon und ab 1633 Pastor sowie Inspektor in Frankfurt/Oder; 1638 Doktorpromotion; ab 1639 Prof. theol. in Frankfurt/Oder.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 104244526
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden