zum Seitenanfang

Immatrikulation von Georg Henrich von Lehsten

Transkription normierte Angaben
Semester: 1732 Mich.
Nummer: 18
Datum: 19 . 3 . 1733
Vorname: Georg Henrich Georg Heinrich
Nachname: von Lehsten Lehsten
Herkunft: Megapolitanus Mecklenburg
Titel, Stand ...: nobilis
Adeliger
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christian v.Lehsten, am Sun Mar 12 17:04:36 CET 2017
Georg Heinrich III v.Lehsten,
geb. 3. Juni 1720.

Von 1743 bis 1745 besuchte er die neugestiftete Universität Göttingen, wo er sich gleich im ersten Jahre in wenig rühmlicher Weise dadurch bekannt machte, daß auf seinem Zimmer beständig Bank gehalten u. hoch gespielt wurde. In einem Briefe des damaligen Prorectors wird einem andern Professor mitgetheilt, man beabsichtige, den Herrn v. Lehsten in Verhaft zu nehmen, worauf dieser erwidert, es werde in Anbetracht der ungemein großen körperl. Kraft des besagten Herrn nicht räthlich sein, ihm mit den wenigen Pedellen u. Carcerknechten entgegen zu treten, weshalb er vorschlage, vom Generallieutenant in Hannover militärische Macht zu requiriren. Ob dieser Plan ausgeführt wurde, geht aus den Briefen nicht hervor. Später war G.H. Preußischer Major u. besaß Wardow c.p., welches er bei seinem 1776 erfolgten Tode an den schon erwähnten Franz Bogislaff vererbte.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Forschungsstelle Universitätsgeschichte
E-Mail: matrikelportal(at)
uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 141388986
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden