zum Seitenanfang

Immatrikulation von Meynardus Tobynck

Transkription normierte Angaben
Semester: 1493 Ost.
Nummer: 87
Datum: 07 . 10 . 1493
Vorname: Meynardus Meinhard
Nachname: Tobynck Töbing
Herkunft: de Luneborch Lüneburg (Stadt oder Land)
Gebühr: ddt. 2 mr.
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Thomas Wittig, M.A., am 23. Mrz 2020
"Meynhardus Tobingk (Dobenig) de Luneburg" bezog im WS 1490 die Leipziger Universität und wurde im Sommer 1492 hier zum "bacc. artium" promoviert. Vgl. Erler, Matrikel Erfurt 3 (Register), S. 131. Er darf nicht mit einem gleichnamigen Meinhard verwechselt werden, der sich 1496 in Rostock einschrieb, hier 1500 den Bakalarstitel, 1502 den Magistertitel erwarb und sich im Jahre 1507 nach Bologna begab (Knod, Deutsche Studenten in Bologna, Nr. 3874)
Christoph Wegner, am 16. Jun 2014
Meino Töbing, Sohn des Lüneburger Barmeisters Hans Töbing (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/100003522) und Enkel des Lüneburger Ratsherrn und Barmeisters Meino Töbing (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/100000361), war später Sülfmeister in Lüneburg.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden