zum Seitenanfang

Immatrikulation von Ioannes Reuter

Transkription normierte Angaben
Semester: 1674 Mich.
Nummer: 13
Datum: 19 . 01 . 1675
Vorname: Ioannes Johannes
Nachname: Reuter Reuter
Herkunft: Riga-Livonus Riga (i. Livland)
Titel, Stand ...: doctor bullatus
Graduierter
ecclesiae evangelicae in Muscovia pastor
Amtsträger, kirchlich
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am 02. Feb 2020
Johannes Reuter wurde 1664 Pastor in Ronneburg und trat 1665 in Mitau der katholischen Kirche bei, da er Zweifel an einigen Artikeln der Augsburgischen Konfession hatte; ging nach Rom und von dort nach Moskau, wo er sich wieder der lutherischen Kirche zuwandte; stellte 1673 ein Gesuch wieder lutherischer Prediger in Livland zu werden, was abgelehnt wurde; erst nachdem er seine Reue über seinen Abfall vom lutherischen Glauben erklärte und von den Wittenberger Professoren ein Zeugnis seiner Rechtgläubigkeit erhielt, konnte er 1676 Garnisonsprediger in Kokenhusen werden.
Christoph Wegner, am 18. Apr 2013
Johannes Reuter bzw. Jānis Reiters (geb. ca. 1632 in Riga, gest. ca. 1695) war ein lettischer Theologe, Sprachwissenschaftler und Übersetzer der vor allem in Schwedisch Livland wirkte.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 11930399X
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden