zum Seitenanfang

Immatrikulation von Johann Enoch Wilhelm Brummerstaedt

Transkription normierte Angaben
Semester: 1822 Jul.
Nummer: 35
Datum: 20 . 4 . 1823
Vorname: Johann Enoch Wilhelm Johannes Enoch Wilhelm
Nachname: Brummerstaedt Brummerstädt
Herkunft: aus Schwinkendorf Schwinkendorf
Studienfach: stud. theol. Theologie
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Fri Nov 08 10:51:07 CET 2013
Johann Enoch Wilhelm Brummerstädt (geb. 18.11.1803 in Schwinkendorf bei Malchin, gest. 26.3.1878 in Rostock?) erwarb sein Abitur am Gymnasium in Neubrandenburg zu Ostern 1823; studierte zuerst Theologie, dann Philologie, zuletzt an der Universität Heidelberg bis Ostern 1829; ab Ostern 1830 bis kurz vor Weihnachten 1877 am Gymnasium in Rostock als Lehrer tätig; hat dort „durch die Fülle seines Wissens, die ruhige Klarheit seiner Anschauung, die stets gleiche Güte seines Herzens eine reiche, segensvolle Tätigkeit geübt und den warmen Dank einer Reihe von Generationen geerntet.“; war von Michaelis 1848 bis Juli 1849 Landtagsabgeordneter für Laage in Schwerin.
Herbert A. Peschel, am Thu May 26 00:00:00 CEST 2011
Dr. Johann Enoch Wilhelm Brummerstädt war Lehrer an der Stadtschule in Rostock.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 115829466
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden