zum Seitenanfang

Immatrikulation von Julius Otto August Wiggers

Transkription normierte Angaben
Semester: 1830 Jul.
Nummer: 55
Datum: 5 . 5 . 1831
Vorname: Julius Otto August Julius Otto August
Nachname: Wiggers Wiggers
Herkunft: Rostock Rostock
Studienfach: Theologie Theologie
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Fri Dec 03 00:00:00 CET 2010
Julius (Otto August) Wiggers wurde als Sohn des Theologieprofessors und zeitweiligen Rektors der Universität Rostock Gustav Friedrich Wiggers am 17.12.1811 in Rostock geboren. Er studierte in Rostock, Berlin und Bonn die Fächer Philosophie und Theologie. In Bonn wurde Wiggers 1835 zum Dr. phil. promoviert. Fünf Jahre später, 1840, wurde Wiggers habilitiert und erhielt an der Universität die Stelle eines außerordentlichen Professors der Theologie.
In den Folgejahren trat Julius Wiggers politisches Engagement immer stärker in den Vordergrund. So wurde er 1848/49 zum Mitglied der Konstituierenden Versammlung beider Mecklenburg berufen, ehe er 1850 in das Landesparlament von Mecklenburg-Schwerin gewählt wurde. Im Zuge eines Hochverratsprozesses (1854) verlor er alle seine Ämter und wurde zu 15 Monaten Haft verurteilt. Nach seiner Begnadigung ließ sich Wiggers als freier Schriftsteller in Rostock nieder. Sein politisches Engagement war aber noch nicht beendet, so war Wiggers von 1867 bis 1870 gewähltes Mitglied des Reichstages des Norddeutschen Bundes sowie ab 1877 Abgeordneter der nationalliberalen Partei im Deutschen Reichstag.
Julius Otto August Wiggers starb im Alter von 89 Jahren am 7.3.1901 in Rostock.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 117370843
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden