zum Seitenanfang

Immatrikulation von *Iohannes Schluterus

Transkription normierte Angaben
Semester: 1635 Ost.
Nummer: 46
Datum: - . 5 . 1635
Vorname: *Iohannes Johannes
Nachname: Schluterus Schlüter
Herkunft: Lubecensis Lübeck
Bemerkung (Semester): "* Hic character notat iniuratos adulescentulos."
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Kresspahl, am Sun May 13 15:03:42 CEST 2018
Sandrart erwähnt ein Epitaph von 1646 für Johannes Schlitter, den in der Nähe von Nürnberg ermordeten Sohn eines Lübecker Kaufmanns. Das Grabmal des Johann Schlütter befindet sich in Nürnberg auf dem Johannesfriedhof; vgl. Maué 1998(a). Ein Steinkreuz erinnert am Ort des Überfalls in Mindorf (OT von Hilpoltstein) an die Tat.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 120912880
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden