zum Seitenanfang

Immatrikulation von Daniel Albinus

Transkription normierte Angaben
Semester: 1645 Ost.
Nummer: 99
Datum: - . 6 . 1645
Vorname: Daniel Daniel
Nachname: Albinus Albinus
Herkunft: Slesvicensis Holsatus Schleswig (Stadt oder Herzogtum)
Bemerkung (Semester): "Signo hoc * notati ob aetatem non iurarunt."
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Bernhard Asmussen, am Fri Dec 28 09:52:55 CET 2012
Magister Daniel ALBINUS war Pastor in Satrup (Angeln) 1659 bis 1691. Satrup war seine einzige Pfarrstelle, er soll vorher Erzieher der Kinder am Hofe Christian Albrechts auf Schloss Gottorf, also auch Friedrich IV. Erzieher, und ein sehr gelehrter Mann gewesen sein. Als er sein Amt antrat, befand sich die Gemeinde in einem ausgeplünderten und verarmten Zustand, den der 30j. Krieg ("Polackenkrieg") hinterlassen hatte.
Geboren Satrup um 1627 als Sohn des dortigen Pastors Melchior WITTE (siehe Nr. 10/1611 und Nr. 11/1614/15) und dessen Frau Margaretha Preusin, gest. um Ostern 1691.
Heirat 12. Trin. 1661 mit Anna Stammer, gest. 1704, aus dieser Ehe 15 Kinder (10 Söhne, 5 Töchter, von denen 5 Kinder ganz jung starben). Der älteste Sohn Johann Adolf ALBINUS wurde Nachfolger seines Vaters in Satrup.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 116279338
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden