zum Seitenanfang

Immatrikulation von Adolf Krüger

Transkription normierte Angaben
Semester: 1873 SS
Nummer: 14
Datum: 22 . 04 . 1873
Vorname: Adolf
Nachname: Krüger
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Mecklbg.
Geburtsort: Rattey
Wohnort der Eltern: Neubrandbg.
Vater: Hausvater eines Rettungshauses
Geburtsdatum: 11 . 11 . 1853
Religion: evangelisch-lutherisch Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Neubrandbg.
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am 22. Jun 2014
Adolf Krüger (geb. 11.11.1853 in Rattey, gest. 27.5.1923 in Kublank) war Pastor; Sohn des Hausvaters im Rettungshause Bethanien Heinrich Krüger; Bruder des Pastors in Strelitz Georg Krüger(-Haye) (http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Krüger-Haye); studierte außerdem in Erlangen; ab 1877 Oberhelfer im Rauhen Hause in Hamburg; ab 1879 Prädikant in Bredenfelde; ab 1880 Lehrer an der höheren Mädchenschule in Neustrelitz; ab 1881 Pastor in Neddemin; ab 1888 Seminardirektor in Mirow; ab 1892 Pastor in Plath; ab 1906 bis zu seinem Tode Pastor in Kublank.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)