zum Seitenanfang

Immatrikulation von Heinrich Erythropel

Transkription normierte Angaben
Semester: 1888 WS
Nummer: 24
Datum: 25 . 10 . 1888
Vorname: Heinrich
Nachname: Erythropel
Studienfach: jur. Jura
Staatsangehörigkeit: Mecklenburg
Geburtsort: Hagenow
Wohnort der Eltern: Hagenow
Vater: Rentier
Geburtsdatum: 10 . 1 . 1865
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Frider. Schwer.
Besuchte Universitäten: Tübingen, Berlin
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Jörg Moll, Stadtarchiv Schwerin, am Thu Jul 21 00:00:00 CEST 2011
Erythropel verstarb am 06.01.1940 in Schwerin an den Folgen eines Verkehrsunfalls
Katharina Bruhn, am Thu May 05 00:00:00 CEST 2011
Erythropel, Heinrich (geb. 10.1.1865 Hagenow, gest. ?)
Studium der Rechtswissenschaften in Tübingen, Berlin und Rostock; 1891 Referendarexamen; 1895 Assessorexamen; als Gerichtsassessor und Amtsrichter tätig; 1919-1920 Vorsitzender der Landesbehörde für Volksernährung in Mecklenburg-Schwerin; 1920-1921 Innenminister für Mecklenburg-Schwerin

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 1044300191
weitere Informationen folgen ...