zum Seitenanfang

Immatrikulation von Walter Schmidt

Transkription normierte Angaben
Semester: 1880 SS
Nummer: 50
Datum: 20 . 4 . 1880
Vorname: Walter
Nachname: Schmidt
Studienfach: jur. Jura
Staatsangehörigkeit: Meklb.
Geburtsort: Parchim
Wohnort der Eltern: Schwerin
Vater: Superintendent
Geburtsdatum: 20 . 11 . 1858
Religion: luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Schwerin
Besuchte Universitäten: Tübingen, Leipzig, Berlin
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Juliane Rönnecke, am Wed Feb 03 17:52:22 CET 2016
Walter Schmidt, geb. am 20.11.1858 in Parchim; Jurist; ab 1889 Amtsrichter in Kröpelin und Wittenburg; ab 1893 Staatsanwalt beim Landgericht Rostock; ab 1898 Landgerichtsrat am Landgericht Güstrow; ab 1900 Erster Staatsanwalt beim Landgericht Rostock, ab 1905 beim Landgericht Güstrow; 1909-1920 Oberlandesferichtsrat am OLG Rostock; 7/1920-1/1921 Justizminister von Mecklenburg-Schwerin; 1921-1924 wieder Oberlandesgerichtsrat am OLG Rostock, 1924/25 Präsident des OLG; gest. am 25.7.1925 in Rostock.
Christian Wedell, am Tue Jul 26 00:00:00 CEST 2011
Walter (Karl Friedrich Theodor) Schmidt, Minister, *20.11.1858 Parchim, † 25.7.1925 Rostock. 1882 Referendarexamen, 1885 Assessorexamen, 1886 Amtsanwalt in Wismar, 1888-1893 Gerichtsassessor in Kröpelin, Amtsrichter zu Wittenburg, 1893-1898 Staatsanwalt Langericht Rostock, 1898-1900 Landgerichtsrat in Güstrow, 1909-1924 Oberlandesgerichtsrat Rostock, 1920-1921 Justizminister

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de