zum Seitenanfang

Immatrikulation von Wilhelm August Ribcke

Transkription normierte Angaben
Semester: 1906 SS
Nummer: 98
Datum: 27 . 04 . 1906
Vorname: Wilhelm August
Nachname: Ribcke
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Meckl. Schw.
Geburtsort: Lübtheen
Wohnort der Eltern: Schwerin
Vater: + Schulrat
Geburtsdatum: 03 . 01 . 1888
Religion: ev. luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Schwerin
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: Siehe 30.4.1908
exmatrikuliert: ja , am 01 . 03 . 1907

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am 15. Feb 2016
Wilhelm Ribcke (gest. 3.1.1963 in Schwäbisch Hall) war ab April 1934 erster Pastor in Warnemünde; am 1.10.1958 in den Ruhestand versetzt; war dann bis 1961 Pastor in Hassfelden/Kreis Schwäbisch Hall.
Christoph Wegner, am 17. Sep 2014
Wilhelm (August Axel Berthold) Ribcke (geb. 3.1.1888 in Lübtheen, gest. nach 1925) war Pastor; Sohn des Schweriner Schulrats Heinrich Ribcke (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200001147); zunächst Hauslehrer in Golchen bei Brüel; 1910 besuchte er das Predigerseminar Schwerin; ab 1911 wissenschaftlicher Hilfslehrer in Doberan; ab 1913 Hilfsprediger in Doberan und Althof; ab 1914 Pastor in Holzendorf; ab 1924 Pastor an St. Marien in Waren.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)