zum Seitenanfang

Immatrikulation von Justus Hashagen

Transkription normierte Angaben
Semester: 1897 WS
Nummer: 8
Datum: 15 . 10 . 1897
Vorname: Justus
Nachname: Hashagen
Studienfach: theol. et phil. Theologie, Philosophie
Staatsangehörigkeit: Meckl.-Schw.
Geburtsort: Bremerhaven
Wohnort der Eltern: Rostock
Vater: Univ. Prof.
Geburtsdatum: 4 . 12 . 1877
Religion: ev. luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Rostock
Besuchte Universitäten: Tübingen, Kiel
Bemerkungen: frei.

Nutzerkommentare

Thomas Begerow, am Wed Jan 09 03:57:34 CET 2013
zum Vater: Hashagen, Friedrich. Aus der Jugendzeit eines alten Pastors. Hrsgg. von Prof. D. Fr. Hashagen, Rostock. Verlag Hans Bartholdi, Wismar 1906. Prof. Dr. Johann Friedrich Hashagen (* 1841 in Leuchtenburg, Kirchspiel Lesum, heute Bremen-Burglesum, + 1925 in Göttingen), aus einer alten Leuchtenburger Seemannsfamilie, evangelischer Pastor, Professor der praktischen Theologie an der Universität Rostock. In seinen vorliegenden Kindheits- und Jugenderinnerungen aus seinem Heimatdorf verschleiert Hashagen durch geänderten Namen und Geburtsdatum, dass es sich um seine eigene Selbstbiografie handelt; diese Ungewißheit beseitigt er im Vorwort zur 2. Auflage, da alte Jugendfreunde und Bekannte ihn nach der ersten Ausgabe sofort erkannt hatten. Das Buch ist zugleich ein interessantes Quellenwerk zur Lebensweise, Sitten und Bräuchen der Menschen seiner norddeutschen Heimat. Er hat noch drei weitere Erinnerungsbücher aus seinem Leben verfasst.
Herbert A. Peschel, am Tue May 17 00:00:00 CEST 2011
Justus Hashagen kam nach Rostock um hier Theologie zu studieren, denn seine Eltern lebten in Rostock, sein Vater Johann Friedrich Hashagen (*4.10.1841 in Leuchtenberg (?) im Hannoverschen - 6.11.1925 in Göttingen) war hier in Rostock Professor und hatte auch 1888 in Rostock promoviert. (PND 131789864)
Seltsam finde ich, dass ich den Vater Johann Friedrich Hashagen nicht bei den Promotionen selbst finden kann?
Der Geburtsort (?) des Vaters, "Leuchtenberg" scheint auch zweifelhaft, denn vermutlich war der Vater in "Leuchtenburg" im Hannoverschen (Kirchspiel Lesum) geboren. Alles wohl nur "Historische Unschärfe"!
Silvia Engel, am Wed Apr 06 00:00:00 CEST 2011
Hashagen, Justus, Historiker, * 4.12.1877 Bremerhaven, † 14.11.1961 Wyk auf Föhr. Er studierte 1896-1901 Philosophie und Theologie in Tübingen, Kiel, Rostock, Cambridge und Leipzig und wurde 1900 promoviert. 1920 wurde H. o.Prof. für Geschichte an der Univ. Köln und war 1926-37 Ordinarius an der Univ. Hamburg.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 11651356X
weitere Informationen folgen ...