zum Seitenanfang

Immatrikulation von John Bonheim

Transkription normierte Angaben
Semester: 1897 WS
Nummer: 37
Datum: 25 . 10 . 1897
Vorname: John
Nachname: Bonheim
Studienfach: jur. Jura
Staatsangehörigkeit: Meckl.
Geburtsort: Schwerin
Wohnort der Eltern: Schwerin
Vater: Kaufmann
Geburtsdatum: 13 . 5 . 1876
Religion: israel. Israelitisch
Geschlecht: männlich
Schule: Schwerin i. M.
Besuchte Universitäten: München, Berlin
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Kresspahl, am Sat Aug 29 20:24:16 CEST 2015
John Bonheim in der Zentralen Datenbank der Namen der Holocaustopfer (Yad Vashem).
Kresspahl, am Fri Aug 28 17:02:44 CEST 2015
Stolperstein in Schwerin, Mecklenburger Straße 89.
Kresspahl, am Fri Aug 28 15:18:37 CEST 2015
Dr. jur. Arbeitete in Schwerin als Rechtsanwalt und Notar in Sozietät mit Justizrat Felix Löwenthal (1853-1929), welcher am Entwurf der ersten demokratischen Verfassung Mecklenburg-Schwerins beteiligt war. Kanzlei in der Wismarschen Str. 25. Zunächst schützte ihn seine Zulassung als "Alt-Anwalt" (vor 1914) und das "Frontkämpfer-Privileg". 1936 Verlust des Notariats und kurz darauf der Rechtsanwaltszulassung. Danach Umzug nach Berlin und 1941 Deportation von dort.
Christoph Wegner, am Wed Aug 05 16:01:20 CEST 2015
John Bonheim war später Rechtsanwalt in Schwerin; 1941 nach Łódź (damals Litzmannstadt) deportiert; dort ermordet am 26.2.1942.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de