zum Seitenanfang

Immatrikulation von Fritz Lange

Transkription normierte Angaben
Semester: 1898 WS
Nummer: 37
Datum: 25 . 10 . 1898
Vorname: Fritz
Nachname: Lange
Studienfach: iura Jura
Staatsangehörigkeit: Mecklenburg
Geburtsort: Sietow b. Röbel
Wohnort der Eltern: Sietow
Vater: Präpositus
Geburtsdatum: 22 . 10 . 1878
Religion: ev.-luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Waren
Besuchte Universitäten: Rostock, Erlangen, Leipzig
Bemerkungen: Ostern 96 zurückg.
exmatrikuliert: ja , am 1 . 8 . 1899

Nutzerkommentare

Kresspahl, am Sat Sep 13 11:17:49 CEST 2014
Friedrich Hermann Lange, auch "Fritz L." (gest. nach 1. November 1961 wohl in Lübeck) war bis 1933 zunächst Polizeijurist, danach Senatssyndicus und bis zum Ruhestand 1933 Staatsrat in Lübeck. In der Weimarer Republik zeitweilig Vertreter Lübecks im Reichsrat zu Sonderfragen. 1943 als Kulturdezernent Lübecks reaktiviert und 1945 amtsenthoben. Dr. jur. Eintrag bei der Erstimmatrikulation 1896: http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200005390

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 133544583
weitere Informationen folgen ...