zum Seitenanfang

Immatrikulation von Carl Brockelmann

Transkription normierte Angaben
Semester: 1886 SS
Nummer: 16
Datum: 15 . 4 . 1886
Vorname: Carl
Nachname: Brockelmann
Studienfach: philol. Philologie
Staatsangehörigkeit: Mecklbg.
Geburtsort: Rostock
Wohnort der Eltern: Rostock
Vater: Kaufmann
Geburtsdatum: 17 . 9 . 1868
Religion: luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Rostock
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Matthias Manke, am Tue Aug 06 20:32:33 CEST 2013
Leider täuschte und irrte sich Herr Peschel gleichermaßen, ohne dass dazu Veranlassung bestand.
Der in Rede gestellte Ernst B., der im Übrigen 1878 und nicht 1879 verstarb, bekleidete zu keinem Zeitpunkt konsularische Funktionen. Vgl. M. Manke: Die Briefe von Theodor Schwarz an Gottfried Kinkel 1851-1861, in: Meckl. Jbb. 117 (2002), S. 311-375. Vielmehr war sein Bruder Christian Heinrich B. in Rostock hannoverscher Konsul. Vgl. M. Manke: Das Konsulat des Großherzogtums Mecklenburg-Schwerin in Bremen (1835-1914), in: Brem. Jb. 82 (2003), S. 119-164 Anm. 94. Ihm folgte Albrecht Carl Ludwig Enoch Kossel nach, der dann auch preußischer Vizekonsul bzw. Konsul in Rostock wurde. Vgl. M. Manke: Das preußische Konsulat in Rostock unter Martin Koester (1793-1858), in: Beitr. Rost. 27 (2005), S. 87-113. Des Weiteren fungierte Christian Heinrich B.’s Enkel Ernst B. Anfang des 20. Jahrhunderts russischer Vizekonsul in Rostock.
Immerhin hegt Herr Peschel aber richtige Vermutungen. Der ältere Ernst B. hatte zwar auch einen Sohn Carl, der jedoch eine gescheiterte Existenz mit dem Geburtsjahr 1832. Des Erstgenannten Bruder Johann Joachim Daniel B. hatte einen Sohn Carl Heinrich Ernst B., der Friederike Henriette Dorothea geb. Schäfer heiratete. Einer ihrer Söhne wiederum war der spätere, 1868 geborene Orientalist Carl Brockelmann, wie aus dem erwähnten Beitrag in „Oriens. Zeitschrift der Internationalen Gesellschaft für Orientforschung, Vol. 27-28 (1981), S. 1-65“ hervorgeht. Dort wird übrigens u.a. deutlich, dass er außer in Rostock auch in Breslau und Straßburg studierte.
Herbert A. Peschel, am Thu Mar 24 00:00:00 CET 2011
Wenn mich nicht alles täuscht, war Carl Brockelmann ein Enkel des Kornhändlers (Groß-Kaufmann) und Reeders Ernst Brockelmann *1797 in Ratzeburg - 1879 in Rostock und wenn ich mich nicht irre, war Ernst Brockelmann auch "Preussischer Konsul", denn nach dessen Tod ging das Konsulat an den Konrnhändler und Reeder Albrecht (.. Enoch) Kossel.
Denn als Sohn von Ernst Brockelmann wäre er 1868 zu spät geboren. Was mich stutzig macht, es gibt scheinbar in den vielen Quellen zu Carl Brockelmann keinen direkten Hinweis auf seine Eltern. Als mögliche Quelle ist mir lediglich "AUTOBIOGRAPHISCHE AUFZEICHNUNGEN UND ERINNERUNGEN VON CARL BROCKELMANN", von R Sellheim - 1981, bekannt, die mir aber nicht zur Verfügung steht
Christin Eisenberger, am Tue Jan 25 00:00:00 CET 2011
Brockelmann, Carl, Orientalist, * 17.9.1868 Rostock, † 6.5.1956 Halle/Saale, Bibliotheksrat und Honorarprofessor an der Univ. Halle/Saale

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 118862014
weitere Informationen folgen ...