zum Seitenanfang

Immatrikulation von Ludwig Freiherr von Meerheimb.

Transkription normierte Angaben
Semester: 1886 SS
Nummer: 95
Datum: 17 . 5 . 1886
Vorname: Ludwig
Nachname: Freiherr von Meerheimb.
Studienfach: jura Jura
Staatsangehörigkeit: Mecklenburg
Geburtsort: Würzburg
Wohnort der Eltern: Gnemern
Vater: Gutsbesitzer
Geburtsdatum: 11 . 1 . 1864
Religion: evang. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Güstrow
Besuchte Universitäten: Heidelberg, Kiel
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Wed Aug 07 08:13:35 CEST 2013
Ludwig (Wilhelm Ferdinand Jasper) Freiherr von Meerheimb (geb. 11.1.1864 in Würzburg, gest. 1.5.1924 in Rostock) studierte in Heidelberg, Kiel und Rostock die Rechte; 1888 erste juristische Staatsprüfung; anschließend Referendar in Güstrow, Schwerin und Rostock; 1894 zweite juristische Staatsprüfung; 1896 bis 1899 Amtsverwalter des Amtes Grabow, ab 1899 im Amt Bützow, wo er 1904 zum Amtmann ernannt wurde; ab 1906 Distriktsbeamter der großherzoglich meckl.-schwerinschen Haushaltsverwaltung; 1908 wegen Krankheit in den Ruhestand versetzt, aber ab 1910 wieder im Staatsdienst tätig; ab 1914 Staatsrat und als solcher bis 1918 Vorstand des Ministeriums des Innern im Staatsministerium von Meckl.-Schwerin; 1917 Verleihung des Prädikats "Exzellenz"; 1918 zum Wirklichen Geheimen Rat ernannt; im Zuge der Novemberrevolution entlassen; Übersiedlung nach Rostock, wo Meerheimb Abteilungsleiter der Mecklenburgischen Viehversicherungsgesellschaft war, ehe er sich dem kirchlichen Leben widmete und Vorstand der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft wurde.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de