zum Seitenanfang

Immatrikulation von Werner Strecker

Transkription normierte Angaben
Semester: 1904 SS
Nummer: 66
Datum: 23 . 4 . 1904
Vorname: Werner
Nachname: Strecker
Studienfach: {class.} phil. Klassische Philologie
Staatsangehörigkeit: Mecklenb.
Geburtsort: Rostock
Wohnort der Eltern: Rostock
Vater: Rentier
Geburtsdatum: 26 . 11 . 1885
Religion: evang. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Rostock
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: Siehe 31.10.1905.
exmatrikuliert: ja , am 14 . 4 . 1905

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Fri Oct 19 00:00:00 CEST 2012
Werner Strecker (geb. 26.11.1885 in Rostock, gest. 14.9.1961 in Schwerin) war Archivar; stammte aus einer hessischen Glasmacherfamilie; legte 1912 seine Dissertation über die äußere Politik Albrechts II. von Mecklenburg vor; es folgte eine kurze Tätigkeit im Schuldienst; 1914 Eintritt in das Geheime und Hauptarchiv Schwerin; 1934 Archivdirektor; 1953 in der Ruhestand; in seinem Nachlass befanden sich Gedichte, Balladen und ein Schauspiel

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 1027251471
weitere Informationen folgen ...