zum Seitenanfang

Immatrikulation von Wilh. Studemund

Transkription normierte Angaben
Semester: 1886 WS
Nummer: 26
Datum: 21 . 10 . 1886
Vorname: Wilh. Wilhelm
Nachname: Studemund
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Mecklbg.
Geburtsort: Ribnitz
Wohnort der Eltern: Schwerin
Vater: Amtmann
Geburtsdatum: 19 . 08 . 1866
Religion: luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Schwerin
Besuchte Universitäten: Leipzig, Erlangen
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Dr. Ulf Heinsohn, am 01. Nov 2018
Im Frühjahr 1914 leitete Wilhelm Studemund eine Pilgerreise ins Heilige Land, wovon er in der landeskirchlichen Presse berichtete. Von der Reise berichtete auch Diakonisse Doris Hübener (1862-1944), 1914 im Augustensstift Schwerin.
Dr. Ulf Heinsohn, am 01. Nov 2018
Die Angabe, Studemund sei ab 1897 Pastor in WittenBERG gewesen, ist ein Tippfehler. Studemund war 1897-1906 Pastor in WittenBURG in Mecklenburg.
Ab 1906 bis zu seiner Entlassung im September 1933 war Studemund 'Landespastor für Innere Mission' (aus Werken der Inneren Mission ging die Diakonie hervor) mit Sitz in Schwerin in Mecklenburg. Als Anhänger der Bekennden Kirche (BK) wurde er entlassen. Danach wirkte er aber weiter im Parallelkirchendienst der BK, die die Deutsch-Christlich (DC) dominierte offizielle Mecklenburg-Schwerin'sche Landeskirche (und ab 1934 vereinte Landeskirche Mecklenburgs) als so gen. "zerstörte Kirche" ansah.
F.-C. Schellhase, am 04. Jan 2012
Studemund; Wilhelm C. Friedrich Julius, geb. 19.8.1868 in Ribnitz, gest. 10.12.1942 in Schwerin, Enkel des Pastors Carl Georg Studemund (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/100012338), Studium in Leipzig, Erlangen u. Rostock, 1889 Anstellung im Leipziger Missionsseminar, 1892 Hilfsprediger in Lübz, 1894 Stiftskirche Ludwigslust, 1897 Pastor in Wittenberg, 1928 Ehrendokorwürde der Universität Rostock

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 13797678X
weitere Informationen folgen ...