zum Seitenanfang

Immatrikulation von Gottfried Schlüter

Transkription normierte Angaben
Semester: 1909 SS
Nummer: 174
Datum: 30 . 04 . 1909
Vorname: Gottfried
Nachname: Schlüter
Studienfach: Theologie Theologie
Staatsangehörigkeit: Meckl. Schw.
Geburtsort: Gr. Vielen i. Meckl.
Wohnort der Eltern: Schwerin
Vater: Pastor +
Geburtsdatum: 05 . 04 . 1890
Religion: ev. lutherisch Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymnasium
Besuchte Universitäten: Erlangen
Bemerkungen: Siehe 27.4.1910
exmatrikuliert: ja , am 29 . 07 . 1909

Nutzerkommentare

Ein noch nicht freigeschalteter Kommentar.
Julia Kehm, am 07. Sep 2015
Gottfried (Carl Friedrich August) Schlüter (geb. 5.4.1890 in Gr. Vielen, gest. ??) war Pastor; Sohn des Pastors Carl Schlüter (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200001222) und Bruder des Pastors Joachim Schlüter (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200005283); war zunächst Hauslehrer; beuschte ab Ostern 1913 das Predigerseminar Schwerin; anschließend Einjährig-Freiwilliger und Kriegsteilnehmer; besuchte von Ostern bis Dezember 1919 wieder das Predigerseminar; war ab Januar 1920 Hilfsprediger und ab November 1920 Pastor in Kritzkow.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)