zum Seitenanfang

Immatrikulation von Max Kaiser

Transkription normierte Angaben
Semester: 1913 SS
Nummer: 337
Datum: 21 . 05 . 1913
Vorname: Max
Nachname: Kaiser
Studienfach: med. Medizin
Staatsangehörigkeit: Sachse
Geburtsort: Plauen i. O.
Wohnort der Eltern: Plauen
Vater: Fabrikant +
Geburtsdatum: 20 . 02 . 1889
Religion: ev. luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgym.
Besuchte Universitäten: Leipzig
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 29 . 04 . 1914

Nutzerkommentare

Harald Lönnecker, am 25. Nov 2019
Kaiser, Max, geb. Plauen i. V. 20. 2. 1889 als Sohn eines Fabrikanten, ev.-luth., Realgymnasium in Plauen, Abitur, 5. 5. 1909-15. 5. 1913 in Leipzig imm., Mitglied der Burschenschaft Normannia, überaus engagierter Burschenschafter, SS 1910 Sprecher Normannias, 21. 5. 1913-29. 4. 1914 in Rostock imm., cand. med. in Plauen, Aug. 1914 Kriegsfreiwilliger, Westfront, vor April 1915 Unteroffizier, ab Juni 1915 Ausbildung für Res.-Offzier-Aspiranten, 10. Komp., 1. Korporalschaft in Warthelager b. Posen, 12. 6. 1915 Mitveranstalter einer von der Feld-Vereinigung Alter Burschenschafter (VAB) Warthelager veranstalteten 100-Jahr-Feier der Burschenschaft, Aug. 1915 Vizefeldwebel u. Offizier-Stellvertreter, Nov. 1915 Leutnant d. R. im 10. Königl. Sächs. Infanterie-Regiment Nr. 134, Febr. 1916 Eisernes Kreuz 2. Kl., Mai 1916 Eisernes Kreuz 1. Kl., Ritterkreuz zum Königl. Sächs. Albrechtsorden 2. Kl. mit Schwertern, vermißt an der Somme im Aug. 1916.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)