zum Seitenanfang

Immatrikulation von Heinz Erich Hammerschlag

Transkription normierte Angaben
Semester: 1922 SS
Nummer: 302
Datum: 3 . 5 . 1922
Vorname: Heinz Erich
Nachname: Hammerschlag
Studienfach: iur. Jura
Staatsangehörigkeit: Pr.
Geburtsort: Hannover
Wohnort der Eltern: Berlin, Landshuter 4
Vater: Kammergerichtsrat, Geheimer Justizrat
Geburtsdatum: 9 . 7 . 1902
Religion: mos. Mosaisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymnas. Berlin
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Berlin
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Wed Mar 29 19:21:49 CEST 2017
Heinz Hammerschlag wurde 1927 an der Universität Kiel zum Dr. jur. promoviert; er hielt sich 1942 nachweislich als "staatenloser jüdischer Flüchtling" in der Schweiz auf und wohnte in Zürich; 1942 versuchte er seine Mutter Paula Hammerschlag, geb. Süsmann, mittels Fluchthelfern in die Schweiz zu holen; aufgrund dessen wurde Hammerschlag von einem Schweizer Gericht wegen "Anstiftung und Gehilfenschaft zur Fluchthilfe" zu einer "bedingten Gefängnisstrafe" von 3 Monaten verurteilt; das Urteil wurde per 1.1.2004 durch Entscheid der Rehabilitationskommission der Bundesversammlung der Schweiz aufgehoben.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 172150825
weitere Informationen folgen ...