zum Seitenanfang

Immatrikulation von Karl Alfred Hall

Transkription normierte Angaben
Semester: 1927 SS
Nummer: 217
Datum: 28 . 4 . 1927
Vorname: Karl Alfred
Nachname: Hall
Studienfach: iur. Jura
Staatsangehörigkeit: Meckl. Strel.
Geburtsort: Schönberg (Meckl.)
Wohnort der Eltern: Schönberg (Mecklenburg), Lübeckerstr.
Vater: Rechtsanwalt
Geburtsdatum: 10 . 3 . 1906
Religion: ev. Katholisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymn.
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Tübingen, Freiburg
Bemerkungen: -
Rechte aufgegeben: ja , am 15 . 1 . 1929

Nutzerkommentare

Katharina Bruhn, am Tue Jun 07 00:00:00 CEST 2011
Hall, Karl Alfred (geb. 2.8.1906 Schönberg, gest. 4.1.1974 Marburg), Rechtswissenschaftler und Hochschullehrer, 1930 Promotion in Rostock bei Erich Wolf; 1933 Habilitation; 1936 außerordentlicher Professor für Strafrecht und Prozeßrecht in Gießen; erhielt in Marburg 1958 ein Extraordinariat, 1961 ein persönliches und 1965 ein planmäßiges ordentliches Ordinariat; blieb bis 1974 in Marburg Professor

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 120849380
weitere Informationen folgen ...