zum Seitenanfang

Immatrikulation von Arno Esch

Transkription normierte Angaben
Semester: 1946 SS
Nummer: 360
Datum: 27 . 3 . 1946
Vorname: Arno
Nachname: Esch
Studienfach: rer. pol Staatswissenschaften
Geburtsort: Memel
Geburtsjahr: 1928
Religion: ev Evangelisch
Geschlecht: männlich
Staatsangehörigkeit: R. D.
Wohnort der Eltern: Schönberg
Vater: Spediteur
Schule: Oberschule Grevesmühlen
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: -
gestrichen: ja , am 2 . 11 . 1950

Nutzerkommentare

Im Zeitraum nach 1945 können Kommentare nur von den Bearbeitern des Matrikelportals eingegeben werden.

MPR, am Mon Jan 04 10:38:38 CET 2016
Arno Esch (geb. 6.2.1928 in Memel, gest. 24.7.1951 in Moskau) war ein liberaler Politiker; Mitglied der L(iberal)D(emokratischen)P(artei)D(eutschlands); im November 1948 Mitbegründer der Radikal-Sozialen-Freiheitspartei in Rostock, einer Strömung innerhalb der LDPD; wurde am 18.10.1949 in Parchim mit fünf weiteren Mitgliedern der »Esch-Gruppe« verhaftet und am 20.7.1950 vom Sowjetischen Militärtribunal Schwerin wegen »Verschwörung gegen die Staatsgewalt« zum Tode verurteilt; am 26.5.1951 vom Militärtribunal des Moskauer Wehrkreises abermals zum Tode verurteilt und am 24.7.1951 hingerichtet; am 19.7.1990 wurde das Urteil vom Militärkollegium des Obersten Gerichtshofes der UdSSR aufgehoben.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Forschungsstelle Universitätsgeschichte
E-Mail: matrikelportal(at)
uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 118966227
weitere Informationen folgen ...