zum Seitenanfang

Immatrikulation von Johann Fried. Dieffenbach

Transkription normierte Angaben
Semester: 1809 Jul.
Nummer: 24
Datum: 9 . 4 . 1810
Vorname: Johann Fried. Johannes Friedrich
Nachname: Dieffenbach Dieffenbach
Herkunft: aus Rostock Rostock
Studienfach: stud. theolog. Theologie
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Fri Feb 11 00:00:00 CET 2011
Johann Friedrich Dieffenbach (geb. am 1. Februar 1792 in Königsberg in Preußen; gest. am 11. November 1847 in Berlin), Mediziner und Chirurg. Studierte zunächst in Rostock und Greifswald Theologie, ehe er in Königsberg Medizin studierte. 1832 wurde er Professor an der Berliner Universität, ab 1840 Direktor am chirurgischen Klinikum Charité. Dieffenbach gilt als Wegbereiter der Transplantation sowie der Plastischen Chirurgie, außerdem machte er sich um die Bluttransfusion verdient und führte mit seiner Abhandlung "Der Aether gegen den Schmerz" (1847) die Äthernarkose in Deutschland ein.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 11852531X
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden