zum Seitenanfang

Immatrikulation von Michael Lyserus

Transkription normierte Angaben
Semester: 1652 Ost.
Nummer: 126
Datum: - . 7 . 1652
Vorname: Michael Michael
Nachname: Lyserus Lyserus
Herkunft: Lipsiensis Leipzig
Titel, Stand ...: M.
Graduierter
Bemerkung (Semester): "Numerus inscriptorum hoc rectoratu aestivo 190 (!), ex quibus signo * notati non iurarunt."
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Uwe Volz, am Tue Dec 03 14:30:54 CET 2013
Michael Leyser, auch „Lyser“ genannt (geb. 14.4.1626 in Leipzig, gest. 20.12.1660 in Nykøbing Falster), Sohn von Polykarp Leyser II. und Sabine geb. Volckmar war Arzt und Anatom; er studierte zuvor in Wittenberg und Leipzig. Ab 1648 hielt er sich in Kopenhagen auf, wo er am 12.6.1650 immatrikuliert wurde. 1654 war er in Padua, wo er in der Folge zum Dr. med. promoviert wird. In Leipzig wurde er 1656 in die medizinische Fakultät aufgenommen und war für kurze Zeit außerordentlicher Professor. Danach kehrte er nach Dänemark zurück und praktizierte zuletzt als Arzt in Nykøbing auf der Insel Falster.

Seine Aufenthalte und seine persönlichen Kontakte in Rostock überliefert sein Album Amicorum:

http://www.raa.phil.uni-erlangen.de/recherche/stammbucheintraeger.shtml?file=stammbucheintraeger&logik=&suchort=&suchbegriff=1647_lyser

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 129576336
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden