zum Seitenanfang

Immatrikulation von Adolf Friedrich Franz Funk

Transkription normierte Angaben
Semester: 1816 Jul.
Nummer: 20
Datum: 17 . 11 . 1816
Vorname: Adolf Friedrich Franz Adolf Friedrich Franziskus
Nachname: Funk Funck
Herkunft: Neubrandenburg Neubrandenburg
Studienfach: stud. iur. Jura
Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Peter Starsy, am Mon Apr 08 14:17:50 CEST 2013
= (Adolf Friedrich) Franz FUNK (* 17.IV.1786 Neubrandenburg; +18.III.1831 Stargard/Meckl.), So. des Juristen und Stadtrichters Bernhard F. (1733-1800); zuvor stud. iur. in Jena [Immatr. 26.X.1810]; Mitglied der Urburschenschaft ebd. [Nr. 45 in deren Stammbuch]; 1822 Gerichtsaktuar, später Gerichtsrat in (Burg) Stargard.
Kresspahl, am Wed Feb 20 00:07:23 CET 2013
Ein Adolf Friedrich Funk wurde am 22. April 1807 als stud. med. aus Neubrandenburg in Göttingen ex ac. Rostock immatrikuliert. Für den Zeitraum aber in Rostocker Matrikel nicht nachweisbar. Er war (Haupt-)Stifter der Vandalia Göttingen und deren erster Senior. Nach dem Consilium in Göttingen im Juli 1809 Immatrikulation in Heidelberg am 20. 9. 1809. Spitzname "Fummel".

Sein Vormund war der Hofrat Rümker in Neubrandenburg.

Vielleicht musste er den Arztberuf aufgeben?

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden