zum Seitenanfang

Immatrikulation von Otto Sprengel

Transkription normierte Angaben
Semester: 1875 WS
Nummer: 27
Datum: 30 . 10 . 1875
Vorname: Otto
Nachname: Sprengel
Studienfach: Medicin Medizin
Staatsangehörigkeit: Mecklenb.
Geburtsort: Waren
Wohnort der Eltern: Waren
Vater: Stadtrichter
Geburtsdatum: 27 . 12 . 1852
Religion: evangelisch-lutherisch Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Güstrow
Besuchte Universitäten: München
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Frank Köhler, am Thu Dec 24 13:20:35 CET 2015
Todesdatum falsch /Erg.:
ex Sterbeurkunde StA Charlottenburg I 24/1915: Professor Doktor der Medizin, wohnhaft in Braunschweig Kelter Straße 37, verheiratet mit Elisabeth OBERLAENDER, Sohn des Stadtrichters Doktor der Rechte Albert SPRENGEL und seiner Ehefrau Marie geborenen ZEUMER, verstorben zu Charlottenburg 8. Jan 1915
Silvia Engel, am Fri Jun 17 00:00:00 CEST 2011
Sprengel, Otto (Gerhard Karl), Chirurg, * 27.12.1852 Waren/Müritz (Mecklenburg), † 9.1.1915 Berlin. S. setzte sich für die Frühoperation der Appendizitis ein. Ein Schnitt zur Eröffnung der Bauchhöhle und der sog. angeborene Schulterblatthochstand („Sprenglersche Deformität“) sind nach ihm benannt.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 117746800
weitere Informationen folgen ...