zum Seitenanfang

Immatrikulation von Friedrich Saul

Transkription normierte Angaben
Semester: 1886 WS
Nummer: 67
Datum: 25 . 10 . 1886
Vorname: Friedrich
Nachname: Saul
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Mecklenburg
Geburtsort: Grevesmühlen
Wohnort der Eltern: Mühlenhagen
Vater: Pastor
Geburtsdatum: 18 . 01 . 1868
Religion: luther. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Schwerin
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Ein noch nicht freigeschalteter Kommentar.
Christoph Wegner, am 18. Aug 2014
Friedrich (Karl Theodor) Saul (geb. 18.1.1868 in Grevesmühlen, gest. 21.6.1945 in Gmunden/Österreich) war Seelsorger; Sohn des Pastors Ludwig Saul (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200009111); 1889-91 Hauslehrer in Rumänien und Sachsen; 1894 2. theologisches Examen; anschließend Lehrer an der Höheren Töchterschule in Dresden und Mitarbeiter in der Inneren Mission im CVJM; ab 1901 Pastor in Wilschdorf bei Dresden; ab 1904 Leiter der Stadtmission in Straßburg/Elsaß; ab 1907 zweiter Pastor der Luthergemeinde in Frankfurt/Main; 1915-38 Pastor in Gallneukirchen/Österreich; 1921 Dr. theol. h. c. an der Universität Wien.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 1029269017
weitere Informationen folgen ...