zum Seitenanfang

Immatrikulation von Georg Heberlein

Transkription normierte Angaben
Semester: 1919 SS
Nummer: 108
Datum: 02 . 05 . 1919
Vorname: Georg
Nachname: Heberlein
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Sachsen
Geburtsort: Zwickau, Sa.
Wohnort der Eltern: Zwickau
Vater: Amtsgerichts-Rat
Geburtsdatum: 20 . 05 . 1898
Religion: ev. luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymnasium
Besuchte Universitäten: Leipzig
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 25 . 07 . 1919

Nutzerkommentare

Harald Lönnecker, am 06. Nov 2019
Heberlein, Georg Heinrich, 22. 11. 1916 Einj.-Freiw. im Königl. Sächs. Feld-Art.-Rgt. Nr. 168, 2. Ers.-Batt. in Riesa i. Sa., 13. 1. 1917-22. 3. 1919 in Leipzig imm., „10. Kriegsfuchs“ der Burschenschaft Normannia Leipzig (der bereits sein Vater angehörte), Juli 1917 Königl. Sächs. Friedrich-August-Medaille in Bronze, 12. 12. 1917 Königl. Preuß. Feld-Art.-Rgt. Nr. 115, 1. Abt., 1. Batt., Jan. 1918 schwer verw., 5. 2. 1918 im Res.-Lazarett in Schöningen, Prov. Hannover, Eisernes Kreuz 2. Kl., 15. 5. 1918 im Königl. Sächs. 6. Feld-Art.-Rgt. Nr. 68, 2. Ers.-Batt. in Riesa, 10. 6.-31. 8. 1918 zum Studium beurlaubt, 22. 12. 1918 aus dem Heer entlassen, SS 1919 in Rostock, WS 1919/20 Freikorps, 5. 5. 1920-8. 8. 1922 in Leipzig imm., theol. Examen, noch 1922 Lehrkandidat u. Hilfsgeistlicher in Zwickau, 23. 12. 1923 Ordination u. 2. Diakon an der St.-Moritz-Kirche in Zwickau, dort 1929 Pfarrer, gest. Zwickau 28. 5. 1940.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)