zum Seitenanfang

Immatrikulation von Max Suhrbier

Transkription normierte Angaben
Semester: 1921 SS
Nummer: 75
Datum: 22 . 4 . 1921
Vorname: Max
Nachname: Suhrbier
Studienfach: jur. Jura
Staatsangehörigkeit: Mecklenburger
Geburtsort: Rostock
Wohnort der Eltern: Rostock, Vögenstr. 7
Vater: Selbständiger Schlosser
Geburtsdatum: 12 . 10 . 1902
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgymnasium
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: -
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Änne Hauschild, am Tue Nov 22 00:00:00 CET 2011
Suhrbier, Dr. Max; geb. am 12.10.1902 in Rostock; Jurist; als Regierungsassessor ab 4/1929 Referent für Siedlungsfragen, dann für Domänensachen und schließlich bis 10/1932 Rechtsberater des Mecklenburgischen Ministeriums für Landwirtschaft, Domänen und Forsten; 1931-1933 DNVP; als Regierungsrat ab 9/1933 Hauptreferent im Mecklenburgischen Finanzministerium; ab 12/1933 auch stellvertretender Vorsitzender der Enteignungsbehörde in Schwerin; ab 1933 Mitglied des Opferrings der NSDAP, Antrag auf Aufnahme in die NSDAP 1939 abgelehnt; als Oberregierungsrat ab 1937 stellvertretender Leiter der Abteilung Finanzen des Mecklenburgischen Staatsministeriums; 1939 uk gestellt und bis 1945 Leiter der Abteilung Finanzen des Mecklenburgsichen Staatsministeriums; 10/1946 zum Ministerialdirigenten, 12/1947 zum Ministerialdirektor ernannt; 12/1948-1952 Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern; 1959-1960 stellvertretender Finanzminister der DDR; am 16.1.1971 gestorben
Silvia Engel, am Sat Jun 18 00:00:00 CEST 2011
Suhrbier, Max, Politiker, * 12.10.1902 Rostock, † 16.1.1971 Berlin. S. studierte seit 1921 Rechts- und Staatswissenschaften. Er hatte verschiedene politische Ämter inne.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 106461796
weitere Informationen folgen ...