zum Seitenanfang

Immatrikulation von Karl Timm

Transkription normierte Angaben
Semester: 1921 SS
Nummer: 372
Datum: 30 . 04 . 1921
Vorname: Karl
Nachname: Timm
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Mecklbg. Schw.
Geburtsort: Pritzier
Wohnort der Eltern: Pritzier i. M.
Vater: Präpositus
Geburtsdatum: 28 . 04 . 1900
Religion: luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymnasium Schwerin
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Erlangen, Leipzig
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 15 . 07 . 1921
Rechte aufgegeben: ja , am . .

Nutzerkommentare

Bernd Ruchhöft, am 25. Okt 2018
Karl Timm war von 1951 bis zu seiner Pensionierung 1968 Pastor in Plau am See, lebte danach im Ruhestand in Bellin bei Güstrow, wo er 1981 verstarb.
Christoph Wegner, am 05. Mrz 2015
Karl (Friedrich Wilhelm) Timm (geb. 28.4.1900 in Pritzier, gest. ??) war Pastor; Sohn des Pastors Karl Timm (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200007532); Bruder der Pastoren Dietrich (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200016871) und Hermann Timm (http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200024614); nach dem Studium Hauslehrer; Michaelis 1922 Predigerseminar Schwerin; Oktober 1923 als Hilfsprediger in Groß und Neu Poserin eingeführt; ab August 1927 Pfarrverweser in Klütz bei Wismar.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)