zum Seitenanfang

Immatrikulation von Lotte Eisner

Transkription normierte Angaben
Semester: 1923 SS
Nummer: 355
Datum: 4 . 5 . 1923
Vorname: Lotte
Nachname: Eisner
Studienfach: Kunstgesch., Archäol. Kunstgeschichte, Archäologie
Staatsangehörigkeit: Preussen
Geburtsort: Berlin
Wohnort der Eltern: Berlin, Stülerstr. 3
Vater: Kaufmann
Geburtsdatum: 5 . 3 . 1896
Religion: mos. Mosaisch
Geschlecht: weiblich
Schule: hum. Gymnn.
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Berlin (8), Freiburg (2), München (1)
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Zimmermann, Konrad, Prof. Dr., am Sun Feb 03 16:21:07 CET 2013
zu Lotte Eisners Studium und Doktorat in Rostock, auch über ihren späteren Kontakt zu ihrem hiesigen akademischen Lehrer Gottfried von Lücken vgl. jetzt:
K. Zimmermann, in: Rostocker gelehrte Köpfe. Rostocker Studien zur Universitätsgeschichte 20, Rostock 2012, S. 87/88. Online lesbar unter: http://rosdok.uni-rostock.de/file/rosdok_derivate_000000004972/Studien20.pdf
Christin Eisenberger, am Mon Jan 31 00:00:00 CET 2011
Eisner, Lotte (Henriette Regina), Pseud. Louise Escoffier, Journalistin, Filmhistorikerin, * 5.3.1896 Berlin, † 25.11.1983 Garches (Dép. Hauts-de-Seine), 1927-33 Redakteurin und Chefkritikerin des „Film-Kuriers“ in Berlin, 1974 mit dem Deutschen Filmpreis/Filmband in Gold ausgezeichnet

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 118702491
weitere Informationen folgen ...