zum Seitenanfang

Immatrikulation von Eduard Deisenhofer

Transkription normierte Angaben
Semester: 1930 SS
Nummer: 731
Datum: 1 . 5 . 1930
Vorname: Eduard
Nachname: Deisenhofer
Studienfach: iur. Jura
Staatsangehörigkeit: Bayern
Geburtsort: Freising
Wohnort der Eltern: Freising, Dr. von Dallerstr. 809 1/2
Vater: Bezirkstierarzt
Geburtsdatum: 27 . 6 . 1909
Religion: röm. kath. Römisch-Katholisch
Geschlecht: männlich
Schule: Gymn.
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: T.H. München (3), Un. München (1)
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 28 . 8 . 1930

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Mon Dec 03 16:10:02 CET 2012
Eduard Deisenhofer (geb. 27.6.1909 in Freising, vermisst seit 31.1.1945 bei Arnswalde) war Offizier der SS, zuletzt am 30.1.1945 zum SS-Oberführer befördert. Deisenhofer trat schon 1932 in die SS ein und machte in der Folge dort eine "steile" Karriere. In der englischsprachigen Wikipedia wird Deisenhofer als "interesting example of the 'educated' SS man" bezeichnet. http://en.wikipedia.org/wiki/Eduard_Deisenhofer
sowie: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Personenregister/DeisenhoferE-R.htm

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 125102291
weitere Informationen folgen ...