zum Seitenanfang

Immatrikulation von Friedrich Krügler

Transkription normierte Angaben
Semester: 1930 WS
Nummer: 402
Datum: 11 . 11 . 1930
Vorname: Friedrich
Nachname: Krügler
Studienfach: phil. Philosophie
Staatsangehörigkeit: Preusse
Geburtsort: Klafeld
Wohnort der Eltern: Swinemünde, Lotsenstr. 44
Vater: Arbeiter bez. Hilfskassierer
Geburtsdatum: 5 . 5 . 1910
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgymn.
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Berlin (3)
Bemerkungen: Gestrichen am 9.11.1933; zurückgenommen
Gestrichen am 11.6.1935

Nutzerkommentare

Erik Schreiber, am Thu May 26 12:36:11 CEST 2016
Friedrich Krügler (geb. 5.5.1910 in Klafeld, gest. 26.11.1998 in Hamburg) war ein deutscher Meteorologe; er war von Herbst 1930 bis zum Sommer 1934 Assistent an der Universitäts-Luftwarte Rostock; dann mehrjährige Tätigkeit als Angestellter im Flugwetterdienst in den Flugwetterwarten Kiel-Holtenau, Norderney und Warnemünde; 1937 zum Dr. phil. promoviert; nahm von Februar bis Mai 1937 an der II. Deutschen Atlantik-Expedition auf dem Forschungsschiff "Meteor" teil; vor und während des 2. Weltkrieges war Krügler in mehreren Fliegerhorstwetterwarten, u.a. auch in Norwegen, eingesetzt und nahm an zahlreichen Wetter- und Eiserkundungsflügen teil; nach Kriegsende war er zunächst als Synoptiker beim Meteorologischen Amt für Nordwest-Deutschland (MANWD) tätig, später im Seewetteramt im Wirtschafts- und Seewetterdienst; von November 1951 bis Februar 1960 wirkte Krügler am Fernsehwetterkartendienst bei der Tagesschau mit.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 1141315866
weitere Informationen folgen ...