zum Seitenanfang

Immatrikulation von Wolf-Heino Struck

Transkription normierte Angaben
Semester: 1931 WS
Nummer: 199
Datum: 29 . 10 . 1931
Vorname: Wolf-Heino
Nachname: Struck
Studienfach: philos. Philosophie
Staatsangehörigkeit: Mckl. Schwer.
Geburtsort: Schwerin
Wohnort der Eltern: Schwerin i. Mcklbg., Wallstr. 54
Vater: Mittelschullehrer
Geburtsdatum: 27 . 03 . 1911
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgymnasium
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Freiburg i. Brsg. (1), Berlin (4)
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am 05. Dez 2012
Wolf-Heino Struck (geb. 27.3.1911 in Schwerin, gest. 10.8.1991 in Wiesbaden) war Archivar; 1935 promoviert mit einer Dissertation über die Geschichte der mittelalterlichen Selbstverwaltung in den mecklenburgischen Landstädten; dann Besuch des Instituts für Archivwissenschaften in Berlin-Dahlem; 1942 Staatsarchivrat; ab 1948 im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden; ab 1971 Leiter des Hessischen Archivs; übernahm 1971 die Redaktion der „Nassauischen Annalen“; 1975 Honorarprofessor an der Universität Frankfurt am Main; 1976 pensioniert und übernimmt den Vorsitz der Historischen Kommission für Nassau.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Weitere Informationen

GND: 107549131
weitere Informationen folgen ...