zum Seitenanfang

Immatrikulation von Wolf-Heino Struck

Transkription normierte Angaben
Semester: 1931 WS
Nummer: 199
Datum: 29 . 10 . 1931
Vorname: Wolf-Heino
Nachname: Struck
Studienfach: philos. Philosophie
Staatsangehörigkeit: Mckl. Schwer.
Geburtsort: Schwerin
Wohnort der Eltern: Schwerin i. Mcklbg., Wallstr. 54
Vater: Mittelschullehrer
Geburtsdatum: 27 . 3 . 1911
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgymnasium
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Freiburg i. Brsg. (1), Berlin (4)
Bemerkungen: -

Nutzerkommentare

Christoph Wegner, am Wed Dec 05 17:33:28 CET 2012
Wolf-Heino Struck (geb. 27.3.1911 in Schwerin, gest. 10.8.1991 in Wiesbaden) war Archivar; 1935 promoviert mit einer Dissertation über die Geschichte der mittelalterlichen Selbstverwaltung in den mecklenburgischen Landstädten; dann Besuch des Instituts für Archivwissenschaften in Berlin-Dahlem; 1942 Staatsarchivrat; ab 1948 im Hauptstaatsarchiv Wiesbaden; ab 1971 Leiter des Hessischen Archivs; übernahm 1971 die Redaktion der „Nassauischen Annalen“; 1975 Honorarprofessor an der Universität Frankfurt am Main; 1976 pensioniert und übernimmt den Vorsitz der Historischen Kommission für Nassau.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 107549131
weitere Informationen folgen ...