zum Seitenanfang

Immatrikulation von Hans Joachim Böhme

Transkription normierte Angaben
Semester: 1930 SS
Nummer: 279
Datum: 28 . 4 . 1930
Vorname: Hans Joachim
Nachname: Böhme
Studienfach: Rechtsw. Jura
Staatsangehörigkeit: preuss.
Geburtsort: Magdeburg
Wohnort der Eltern: Beeskow/Mark, Friedrichstr. 3
Vater: Mittelschulrektor
Geburtsdatum: 10 . 1 . 1909
Religion: ev. Evangelisch
Geschlecht: männlich
Schule: Oberrealschule
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: 1 (4)
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: ja , am 21 . 7 . 1930

Nutzerkommentare

Juliane Rönnecke, am Thu Jan 14 17:50:49 CET 2016
Hans-Joachim Böhme, geb. am 10.1.1909 in Magdeburg; Jurist: NSDAP seit 1.5.1933, SS seit 1.11.1933; 10/1938-9/1940 bei der Gestapo in Kiel; 10/1940-10/1943 Leiter der Staatspolizeistelle in Tilsit, zuletzt SS-Sturmbannführer; ab 10/1943 Kommandeur der Sicherheitspolizei und des SD in Shitomir; 5-7/1944 KdS in Kauen/Kaunas, hier u.a. an der Liquidierung des Ghettos Wilna beteiligt; 10-12/1944 Leiter eines Panzervernichtungstrupps in Memel; 1-3/1945 im Amt V des RSHA in Berlin; ab 3/1945 beim BdS in Stettin, dannim Stab der 4. SS-Panzergrenadier-Division bei Danzig; ab 4/1945 beim Inspekteur der SS-Sicherheits-Division im Raum Rostock-Lübeck, zuletzt SS-Standartenführer; nach 1945 mit falschen Angaben Wirtschaftsjurist in Karlsruhe; 1956 verhaftet, wegen Erschießung von mind. 3.907 Zivilisten zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt (Ulmer Einsatzgruppenprozeß); gest. am 31.5.1960.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 101276639X
weitere Informationen folgen ...