zum Seitenanfang

Dekanatsbuch
Promotion zum Doktor von # v. Oertzen

Transkription normierte Angaben
Semester: Rektoratsjahr 1829/1830
Fakultät: Univ. Rostock / Juristische Fakultät
Nummer: 3
Vorname: # #
Nachname: v. Oertzen Oertzen
Herkunft: Parchimo-Megapol Parchim
Titel, Stand ...: Ober-Appellationsgerichts-Praesident Amtsträger, weltlich
Ereignis: Promotion zum Doktor
Datum: 26.06.
weitere Angaben: hon. c. zur Säkularfeier der Augsburgischen Konfession
weitere Immatrikulationen:

1786 Ost. (Bützow), Nr. 14

Interaktive Karte ein-/ausblenden

Interaktive Karte

Nutzerkommentare

Herbert A. Peschel, am Sat Jul 21 00:00:00 CEST 2012
Am 28. des Monats entschlief im 77sten Lebensjahr Se. Excellenz, der Oberappellationsgerichts-Präsident Dr. Friedrich von Oertzen in Rostock. Anfangs Mitglied der Justizcanzlei in Schwerin ging er später als Regierungsrath mit tiefer Einsicht bei Begründung und Errichtung des Oberappellationsgerichts voran und leitete endlich dieses als sein erster Präsident mit sicherer würdiger Hand. Nach wenigen Wochen würde der Verewigte 58 Jahre in diesen verschiedenen Stadien einer ausgezeichneten Thätigkeit als treuer Diener seines Landesherrn an sein Vaterland vollendet haben.
Schwerin 1. März 1848.
Christoph Wegner, am Tue Jun 12 00:00:00 CEST 2012
Friedrich von Oertzen (geb. 5.6.1771 in Rühn; gest. 28.2.1848 in Rostock) war Mitbegründer und erster Präsident des mecklenburgischen Oberappellationsgerichtes.
Herbert A. Peschel, am Thu Oct 06 00:00:00 CEST 2011
In der Beilage des officiellen Wochenblattes vom Sonnabend den, 17. Januar 1829 stand zu lesen: "Seine Königl. Hoheit der Großherzog haben geruhet, unter den Allerhöchst Ihnen von den auf dießjährigem Landtage versammelten Landständen zur Wiederbesetzung der erledigten Rathsstelle bei der Justiz-Canzlei zu Rostock geziemend präsentierten Personen den bisherigen Justizrath von Oertzen in Güstrow zu erwählen, und solchemnach das gehufige zur Einführung desselben als dritten Wirklichen Justiz-Rath bei gedachtem Collegio heute zu verordnen.
Schwerin, den 20ten December 1828"
Ob er damit wohl gemeint war? Einen Vornamen hat seine Hoheit leider nicht genannt!
Herbert A. Peschel, am Thu Oct 06 00:00:00 CEST 2011
In der Beilage des officiellen Wochenblattes vom Sonnabend den, 17. Januar 1829 stand weiterhin zu lesen: "Seine Königl. Hoheit der Großherzog haben an die Stelle des in die Justizcanzlei zu Rostock eingetretenen Justizraths von Oertzen zu Güstrow den Canzleirath August Friedrich Johann Heinrich von Bassewitz zu Rostock hinwiederum zum Wirklichen Justizrath bei der Justiz-Canzlei zu Güstrow zu ernennen geruhet.
Schwerin, den 20ten December 1828"
Einen Vornamen hat seine Hoheit leider nicht genannt!

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 115748172
weitere Informationen folgen ...

Karte

Interaktive Karte
ein-/ausblenden