zum Seitenanfang

Immatrikulation von Otto Langmann

Transkription normierte Angaben
Semester: 1920 WS
Nummer: 307
Datum: 15 . 11 . 1920
Vorname: Otto
Nachname: Langmann
Studienfach: theol. Theologie
Staatsangehörigkeit: Mecklb. Schwer.
Geburtsort: Malchin
Wohnort der Eltern: Malchin, Bismarckstr. 17
Vater: Lehrer
Geburtsdatum: 20 . 12 . 1898
Religion: luth. Evangelisch-Lutherisch
Geschlecht: männlich
Schule: Realgymn.
Reifezeugnis vorgelegt: ja
Besuchte Universitäten: Greifswald, Leipzig, Berlin
Bemerkungen: -
exmatrikuliert: unter Vorbehalt , am 12 . 7 . 1921
Rechte aufgegeben: ja , am 1 . 10 . 1921
Anmerkung der Bearbeiter: Die Bemerkung "s.i. 1.11.1920" wurde gestrichen.

Nutzerkommentare

Katleen Fritsch, am Sat Aug 22 20:06:08 CEST 2015
Otto (Ludwig Johann Friedrich) Langmann (geb. 20.12.1898 in Malchin, gest. ??) war Pastor; Sohn des Kantors Johannes Langmann; war ab Mai 1917 bis Januar 1919 als Soldat im Felde (zuletzt Kompagnieführer); besuchte ab Ostern 1922 das Predigerseminar in Schwerin; Ostern 1923 ordniniert als Hilfsprediger in Groß Upahl, ab November 1923 mit der selbständigen Verwaltung der Pfarre beauftragt und ab Dezember 1924 dort Pastor; wurde im Herbst 1928 vom deutsch-evangelischen Kirchenausschuss zur kirchlichen Versorgung der in Kolumbien lebenden Deutschen nach Bogota berufen und war ab Weihnachten 1929 Pastor der deutsch-evangelischen Gemeinde in Guatemala.

Herausgegeben im Auftrag des Rektors der Universität Rostock von Kersten Krüger.
Rostock, online seit 2010.

(Liste der Mitwirkenden)

Kontakt:
Universitätsarchiv
universitaetsarchiv(at)uni-rostock.de

Weitere Informationen

GND: 12669091X
weitere Informationen folgen ...